Suche

2013

Das war die Ski- und Snowboard-Freizeit 2013


Auch in diesem Jahr ging es wieder mit der HTJ in die Berge. Ziel war das kleine Örtchen „Les Crosets“ in der Schweiz. Los ging es am Freitagabend (4.1) in Pohlheim. Da es sich um eine Selbstversorgerhütte handelt muss alles mitgenommen werden, was benötigt wird. Nachdem alles schön in Kisten und Kartons verpackt und die ersten Teilnehmer eingetroffen waren, kam auch der Bus pünktlich an. Schnell war alles im Bus verstaut und es ging los zur der Raststätte Gräfenhausen, um die restlichen Teilnehmer und Teamer abzuholen und den Weg in die Schweiz anzutreten.

Als es Samstagmorgen hell wurde bog der Bus - laut hupend- endlich auf die Serpentinen Richtung Les Crosets ab und gegen 8 Uhr waren wir bei strahlendem Sonnenschein am Ziel (unsere Träume).

Nach einem leckeren Croissant Frühstück, begann der schwere Teil der Ankunft. Alles was im Bus war, musste auf die Hütte hochgebracht werden. Nach einigen Kraftanstrengungen war auch dies geschafft und die Hütte bezogen. Schneebar bauen und in der Sonne chillen war für den Rest des Tages angesagt.

Am Sonntagmorgen stürzten sich alle nach einem guten Frühstück auf die sonnenüberfluteten Pisten. Die Teamer begutachteten alle und teilten daraufhin die Ski- und Snowboardkurse ein. Den Rest der Woche wurde vormittags in diesen Gruppen die Ski- und Snowbaordtechnik jedes Teilnehmers verbessert, nachmittags stand freies Fahren auf dem Programm, das auch immer ausgiebig genutzt wurde.

Abends musste immer eine Gruppe für alle Kochen. Für so viele Personen kann auch kochen zu einem Abenteuer werden, vor allem wenn man sonst die Küche eher nur von außen kennt.

Heiß her ging es am Dienstag beim Pyjamaabend. Da gab es Käse- und Fleischfondue, inklusive schwitzen, weil die Stöfchen doch alles etwas erwärmten. Geschmeckt hat es auch, denn es ist alles aufgegessen worden. Das hat wohl auch dem lieben Gott gefallen denn ab Donnerstag schickte er uns den lang ersehnten Schnee. Abends fand während der Fackelabfahrt die Skitaufe für zwei Teilnehmer statt. Beim Chilli con Carne Essen im Freien fielen viele dicke Schneeflocken, die störten den anschießenden Feiern kein bisschen.

Daraufhin war Freitagmorgen keiner lang in den Betten zu halten und es ging recht früh auf die Pisten, um die noch unberührten Pistenabschnitte zu ergattern.

Freitagnachmittag und -abend stand noch die legendäre Rallye auf dem Programm. Lustig, aufregend, anstrengend und mit viel Gefühl, sind wohl die richtigen Worte für diese Ralley.

Samstagmorgen, ging es dann noch früher aus den Betten, denn die Hütte wollte gern blitzeblank wieder verlassen werden, also Aufräumen, Packen und Putzen.

Gegen 10.30 Uhr war alles fertig und der Bus auch schon wieder beladen. Nach einem letzten Gruppenfoto ging es wieder Richtung Heimat.

Es war eine wunderschöne erlebnisreiche Woche, wo selbst alt eingesessene noch überraschend Neues erlebt haben. Viele werden sicherlich auch nächstes Jahr wieder mit am Start sein, und alle die noch nicht dabei waren sind herzlichst eingeladen mit uns zu fahren. 

 

Tanja Krause