Suche

2013

Sommer-Action-Camp II 28.07. – 03.08.2013

Im Sommer-Action-Camp von der HTJ erlebten wir in Alsfeld eine tolle Woche.

Als wir am Sonntag ankamen, kannten wir uns noch gar nicht, doch dieses Problem wurde schon in den ersten Stunden durch selbstgemachte  Buttons und lustigen Kennenlern-Spielen behoben. Auch an alten Traditionen wie z. B dem „Mörderspiel“, welches sich über die ganze Woche erstreckt, und den allabendlichen lustig vorgelesenen Gute-Nacht-Geschichten wurde auch in diesem Jahr festgehalten.
Schon am darauffolgenden Tag begann das abwechslungsreiche Sportprogramm. Vormittags probierten wir Sportarten, wie z. B. Prellball, Turnen, Parkour, Tanzen oder Rope Skipping aus. Für jede der Sportarten gab es helfende Profis, die ihr Handwerk gut verstanden. Die HTJ stellte für das Trampolinturnen viele große Trampoline zur Verfügung. Auch draußen auf dem Sportplatz hatten wir dank des tollen Programms und Wetters viel Spaß. Nachmittags gab es verschiedene organisierte Programmpunkte, wie z. B. die Stadtrallye in der Altstadt von Alsfeld und der Besuch an einem besonders warmen Tag im Freibad.  Auch beim „Abenteuerturnen“ und dem Besuch des Turnbusses mit der Air-Track-Bahn, hatten wir sehr viel Spaß.
Für die Ruhigeren gab es abends ein Bastelangebot, wo wir Kekshäuser oder Papierschälchen selber machen konnten. Auch das Arbeiten mit Gips war sehr lustig. Die Aktiven, denen das Sportprogramm des Tages noch nicht ausreichte, konnten in der Halle auch verschiedene Mannschaftsspiele spielen. An einem Abend durften wir neben der Slackline im Garten selbstgegrillte Würstchen essen. Auch die spontane kleine Party danach fehlte nicht. Am letzten Nachmittag machten wir eine „Campolympiade“. Dort stellten uns die Betreuer kniffelige Aufgaben, die den Teamgeist aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer stärkte. Zum Abschluss des Camps gab es dann den „Bunten Abend“, den die Kinder selbst gestalten durften. Mit vielen Spielen ging auch dieser Abend leider zu schnell zu Ende.
Samstagmorgen wurden alle ausgepowerten Kinder, die auch noch nach der gruseligen Nachtwanderung ein wenig müde waren, abgeholt.

Belinda, Franka, Lisa

 

Sommer-Action-Camp III 04.08. – 10.08.2013

Das Sommer-Action-Camp war wie jedes Jahr ein tolles Erlebnis für alle Beteiligten. Zu dem täglichen Ablauf von morgens 08:30 Frühstück, 13:00 Uhr Mittagessen und 18 Uhr Abendessen kam dieses Jahr zum ersten Mal das Spiel „Wo ist Berta?“ hinzu, wo viel Teamwork gefragt war. Unsere Gruppe, die aus 34 Kindern bestand, musste  abends versuchen einen kleinen Ball namens Berta zu erobern. Die Schwierigkeit bestand darin, sich von unserer Betreuerin Kaddy nicht beim Lachen oder Bewegen erwischen zu lassen. Nach drei Versuchen Berta zu erobern, konnten wir uns zwischen kreativem Basteln oder lustigen Spielen in der Sporthalle entscheiden.
Morgens nach dem Frühstück gab es wie immer ein abwechslungsreiches Sportprogramm. Wie jedes Jahr wurden wir wieder in zwei Gruppen aufgeteilt  und versuchten uns jeden Tag an zwei verschiedenen Sportarten. Dabei handelte es sich um Sportarten wie Turnen, Leichtathletik, Rope Skipping, Ultimate Frisbee, Tanzen, Orientierungslauf, Pakour, Slackline und Prellball. Für das Nachmittagsprogramm haben sich unsere sieben Betreuer Isa, Svenja, Kaddy, Stefan, Oli, Alina und Milena immer etwas Spannendes überlegt. Mal gingen wir bei sonnigem Wetter ins Schwimmbad und mal bereitete uns das Erlebnisturnen in der Sporthalle viel Spaß. Einmal schickten uns unsere Betreuer mit einer Karte durch die Altstadt, um verschiedene Fragen zu beantworten. Das Schwierige dabei war eine von den Betreuern ausgehändigte Klopapierrolle in etwas Wertvolles umzutauschen. An einem Nachmittag wurde der TURNbus für uns vorgefahren und alles, was sich darin befand aufgebaut. Wir konnten auf der Air-Track-Bahn springen, Federball spielen oder mit einem Fass auf der Wiese rollen. Aber auch das Waveboard fahren bereitete den meisten Teilnehmern und Betreuern viel Spaß. Wir kannten an diesem Tag keine Langeweile, denn für jeden war etwas dabei. Nach einer Weile war es dann doch genug und wir bauten alle gemeinsam ab. Doch dies ging dank der Hilfe von allen recht schnell, so dass wir bald in eine spannende vermeintliche Entführung verwickelt waren. Drei große Kuscheltiere waren spurlos verschwunden. Die erste Spur führte uns dann doch noch zu dem Auto unserer Betreuerin Kaddy. Leider war Kaddys Autoschlüssel verschwunden und so führte uns der Weg zu einer geheimnisvollen Botschaft, die zerrissen und sehr verknittert war. So mündete unser vorletzter Abend, an dem noch zusätzlich eine Karatestunde gegeben wurde, in eine spannende Nachtwanderung, bei der wir kleinen Leuchtbechern folgen sollten. Das Mysterium wurde vorerst gelüftet, als uns der Weg geradewegs zur Turnhalle führte, wo unsere drei kleinen Kuscheltierfreunde fröhlich in der Halle rumtobten. Eigentlich wäre an diesem Abend ja schon lange Nachtruhe gewesen, aber Kaddy las uns in der schönen, von den Betreuern liebevoll gebauten, Höhle noch eine Gute-Nacht-Geschichte vor, bevor wir alle schlafen gingen. Nach der Campolympiade am letzten Tag, wo wir gemeinsam im Team Aufgaben lösen sollten, war auch das Nachmittags- und Abendprogramm wie immer toll. Danach näherte sich der Abschlussabend, bei dem wir uns (immer zwei Zimmer zusammen) ein kleines Abendprogramm überlegen sollten. Dann näherte sich der Abend auch schon, bei dem die Siegerehrung der Zimmerordnung, dem Orientierungslauf, der Stadtrallye und dem Prellballturnier gemacht wurde. Am Ende hatten alle beteiligten viel Freude, wie z. B. der 11jährige Linus.
„Ich war schon öfter hier und jedes Mal gefällt mir das Ausprobieren verschiedener Sportarten gut.“ Aber auch die 9-jährige Clara hatte viel Spaß: „Ich bin jetzt zum ersten mal dabei und werde bestimmt nochmal herkommen, denn ich fand die Betreuer sehr nett und das Essen sehr gut.“ So wie man sieht, war das Sommer-Action-Camp auch dieses Jahr ein voller Erfolg.

Leonie Klara Schreiner & Sarah Fischer